top of page

GR 131: Fernwandern auf Teneriffa (Nord-Süd)

Karge Vulkanlandschaften, der höchste Berg Spaniens, beeindruckende Gebirgspanoramen, traumhafte Sandstrände und blühende Lorbeerwälder – diese unglaublich abwechslungsreiche Landschaft macht Teneriffa zu einem absoluten Wanderparadies. Es geht in 8-10 Tagen quer über die ganze Insel und mit dabei sind alle großen Wander-Highlights. Ich fand diese Tour grandios. Chapeau!

Teneriffa fernwandern

Inhalt

1. Anreise

2. Route

3. Unterkunft

4. Wetter und beste Reisezeit

5. Weitere Informationen

6. Empfohlene Etappen

7. Packliste

8. GPX und Karteninformationen

9. Fazit


Diese Wander- bzw. Trekkingtour orientiert sich weitgehend am GR 131, du nimmst jedoch noch den Pico del Teide 3718m, den Pico Viejo und Pico Sur, die Mondlandschaft von Vilaflor und das Anaga-Gebirge mit. Du musst dabei abwechselnd in Apartments oder Hotels, urigen Hütten und auf offiziellen Campingplätzen mit deinem Zelt übernachten. Das schöne dabei ist, du kannst die Tour grundsätzlich das ganze Jahr über absolvieren.

teneriffa fernwanderweg

Anreise

Flug: Am besten nimmst du einen Flug zu einem der beiden Flughäfen auf Teneriffa. Einer liegt im Norden und einer im Süden. Der Startpunkt der Tour befindet sich im kleinen Bergdorf El Morro, direkt bei der Kirche. Es gibt mehrere Möglichkeiten wie du den Startpunkt der Tour erreichen kannst.

Bus: Teneriffa hat ein hervorragendes öffentliches Verkehrsnetz welches ich sehr empfehlen kann. Nach El Morro geht ein Bus der Linie 416.

Auto: Du kannst dir natürlich auch eine Mietwagen oder Taxi nehmen.


Gaskartusche: Es gibt unzählige Outdoorshops auf Teneriffa. In der Nähe des Startpunktes gibt es den "Tenerife Outdoor La Laguna" Shop.

Adresse: Av. de la República Argentina, 79, Local Bajo, 38208 La Laguna, Santa Cruz de Tenerife, Spanien

Provinz: Provinz Santa Cruz de Tenerife

Telefon: +34 922 25 26 31

Wie immer empfehle ich mein Video zur Tour:

Route

Auf dieser Tour musst abwechselnd in Apartments oder Hotels und auf offiziellen Campingplätzen mit deinem Zelt übernachten. Eine Reservierung würde ich wie immer empfehlen.


Länge: Du musst ca. 185 km und 10.000 Höhenmeter bewältigen. Ich hab für die Tour insgesamt acht Tage benötigt, was allerdings sehr sportlich ist. Für den Genießer würde ich 9-10 Tage empfehlen.


Tag 1: Du startest in dem kleinen Bergdorf El Morro, unweit der Kirche. Von der Stimmung dort war ich sehr ergriffen, überall sah man Wanderer, Bergsteiger oder Mountainbiker. Ein tolles Gefühl war das! Dein Abenteuer beginnt gleich mit einer Wanderung stets bergauf bis zur Montana de Tafada, wo dich ein erster grandioser Ausblick auf die nördliche Küste erwartet. Folge anschließend dem Wanderweg entlang der Küste bis du schließlich dein Tagesziel San Antonio erreichst. Genieße dort die romantische Abenddämmerung im Anaga-Gebirge.

teneriffa wandern

Tag 2: San Antonio ist ein sehr ruhiger Ort. Ich konnte dort richtig gut die Seele baumeln lassen. Ich liebte dort den salzigen Meeresduft und die Geräusche der Natur. Deine Wanderung verläuft am zweiten Tag weiter entlang der Küste. Genieße wieder die atemberaubenden Tiefblicke, ehe es durch eine weitere Schlucht, in die Berge geht. Es folgt dann eine Berg- und Dschungelwanderung, bis du schließlich Tegueste, dein Tagesziel erreichst. Tegueste ist eine größere Stadt, die mit weiteren kleinen Dörfern verbunden ist. Es gibt dort so ziemlich alles. Die Gelegenheit also, dass du deine Nahrungs- und Wasservorräte auffüllen kannst.


Aufgrund der langen Wegstrecke und der schweißtreibenden Höhenmeter die du bewältigen musst, möchte ich dir an dieser Stelle gleich mein ultra leichtes Wanderzeug empfehlen:

Weiters möchte ich dir noch aufgrund der Gebirgs- und Dschungellandschaft sowie der anspruchsvollen Bergpfade, meine geliebten Salewa-Trekkingschuhe ans Herz legen:

Salewa MS Raven 3 GTX (Verfügbar für Damen und Herren)

„Gib deiner Frau die richtigen Schuhe und sie kann die ganze Welt erobern." Zitat von Marilyn Monroe
fernwanderwege teneriffa

Tag 3: Der dritte Tag ist womöglich der landschaftlich am wenig aufregendste. Du wirst unterwegs jedoch einige höchst ungewöhnliche Gebäude sehen, deren Besichtigung sich wirklich lohnen. Auch die Fauna und Flora wird dich als Naturliebhaber begeistern. Halte nach Drachenbäumen Ausschau! Deine Wanderung verläuft also im Grunde über Hügel, Felder und durch Dörfer. Irgendwann kommst du dann auch sehr nahe am und Flughafen vorbei, was ich damals aber sehr spannend fand. Nach dem Dorf "La Esperanza" erreichst du dann langsam den Dschungel von Teneriffa. Den spannenden Teil erlebst du jedoch erst am nächsten Tag. Vorher erreichst du dein Tagesziel, die "Zona de Acampada de Las Calderetas", wo du deine erste Nacht im Zelt verbringen wirst.


Vergiss bitte nicht einen Notfall-Biwak mitzunehmen. Er besteht aus einer Notfalldecke die kälteabweisend ist, einer Pfeife und einem Minikompass. Er sollte ohnehin bei jeder Wanderung im Rucksack sein.

Wie das alte schottische Sprichwort sagt: "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung!"

Tag 4: Der Campingplatz lag sehr idyllisch in einem Wald. Erwacht bin ich sanft durch das leise Rauschen des nahen Flusses und dem fröhlichen Zwitschern der Vögel. Es gibt keinen Ort, an dem man die Natur und die Einfachheit des Lebens so sehr genießen kann wie auf einem Campingplatz an einem solchen Morgen. Ich hoffe du erlebst bei deiner Tour einen ähnlich schönen Moment. Kommen wir nun aber zum spannenden Teil des vierten Tages, dich erwartet dann nämlich eine grandiose Bergtour durch den Dschungel von Teneriffa. Du kommst dabei an einigen Orten vorbei, welche dir wunderschöne Ausblicke auf die Insel und das weite Meer bieten. Dein Tagesziel ist dann wieder ein Campingplatz mit dem bürokratisch klingenden Namen "Zona de Acampada La Caldera". Der Campinplatz liegt wieder idylisch in einem Kiefernwald.

teneriffa trekkingtour

Tag 5: Der fünfte Tag ist vielleicht der kürzeste Wandertag. Du musst weiter den Berg hoch durch den "Parque Natural de Corona Forestal". Zwischendurch werden deine Blicke dann immer mal wieder auf den gigantischen "Pico del Teide" gezogen. Er ist schon ein immenser Brocken. Da du dann bereits den Dschungel verlassen hast und es nur mehr wenig Schatten gibt und du auch dauerhaft den Bewegungen der Luft ausgesetzt bist, empfehle ich dir an dieser Stelle gleich meine geliebte "Piz Buin Mountain" Sonnencreme, sowie meine ultra leichte Sonnenkappe und Windblocker.

„Die Sonne scheint auch hinter den Wolken." Zitat von Karl Friedrich Wilhelm Wander

Am Ende erreichst du dann die karge Vulkanlandschaft des "Parque Nacional del Teide". Ich traute dort kaum meinen Augen. Es ist Landschaftlich einfach überwältigend. Unglaublich! Da am nächsten Tag sehr viele Höhenmeter auf dich warten, solltest du dich ausgiebig ausruhen. Freue dich dann auf den nächsten Tag, er wird ein ganz besonderer!


Tag 6: Solltest du so wie ich beim Refugio "Altavista" übernachtet haben, dann würde ich dir dringend den Sonnenaufgang empfehlen. Gänsehaut! Einige Abenteurer sind auch in der Nacht hochgewandert, also auch das ist zu empfehlen! Der Weg ist nicht sonderlich schwer, du solltest aber eine Stirnlampe dabei haben. Es erleichtert das Gehen. Denk auch an den Sonnenuntergang, er ist ein wundervolles und spirituelles Erlebnis! Genieße die Bilder im nachstehenden Slider!

Tag 7: Nach einer herrlichen Nacht im Refugio "Altavista" geht es für dich über einen abenteuerlichen Bergpfad hinunter bis zum "Parque Nacional del Teide". Unterwegs kommst du noch am "Pico Viejo" und "Pico Sur" vorbei, die du jedenfalls näher betrachten solltest. Im Park solltest du noch den runden Wanderweg gehen, es gibt dort wirklich bizarre jedoch sehenswerte Felsformationen. Am Ende des Tages wartet noch die Mondlandschaft auf dich. Sie ist klein aber fein. Dein Tag endet dann wieder auf einem Campingplatz der in einem Kiefernwald liegt.

„Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.“ Zitat Johann Wolfgang von Goethe

Tag 8: Am letzten Tag musste ich nochmal die ganzen Eindrücke die ich bisher gewonnen habe verarbeiten. Ich wusste das meine Reise bald zu Ende ging und freute mich auf eine letzte bevorstehende Wanderung. Du musst dann hinunter ins Tal gehen und hast dabei stets wunderbare Ausblicke auf die Westküste von Teneriffa. Wenn du es geschafft hats, hast du dir meinen Respekt verdient! Keine leichte Reise, jedoch unvergesslich schön. Gratulation!

inselquerung kanaren

Unterkunft

Wildcampen ist auf Teneriffa verboten jedoch mit einer Genehmigung auf offiziellen staatlichen Campingplätzen erlaubt. Den Link dazu findest du weiter unten im Artikel.


Hier meine buchungs Empfehlung:

Tag1: In San Antonio kannst du ein Arpartment oder Hotelzimmer buchen.

Tag2: In Tegueste kannst du ein Arpartment oder Hotelzimmer buchen.

Tag8: Wenn die Etappe zu lang ist dann kannst du ein Arpartment oder Hotelzimmer in Vilaflor buchen.

Die Campingplätze auf Teneriffa

Eine grundlegende Regel solltest du beim Campen beachten: Wildes Campen ist auf Teneriffa verboten und wird mit hohen Bußgeldern geahndet. Dies lässt sich am besten vermeiden, wenn du einen der rund 19 kommerziellen Campingplätze aufsuchst. Du Findest sie hauptsächlich entlang der Küste und entlang dieser Fernwanderung. Einige Plätze bieten dir auch die Möglichkeit das du in kleinen Hütten übernachten kannst. Diese, unter dem Begriff “Glamping” bekannte Art des Campens, eignet sich insbesondere für Anfänger. Es gibt einen Glamping-Platz aim Nordosten, am Rande des Anaga-Gebirges. Der besagte Campingplatz mit dem Namen "Agro Camping Invernaderito" liegt malerisch inmitten einer Drachenbaumplantage und ist weit ab vom Urlaubsrummel der bekannten Badeorte.


Campen und wandern im Inselinneren

Neben den kommerziellen Campingplätzen an der Küste, gibt es im Inselinneren staatliche Campingstellen (Zonas de Acampada), die sogar kostenlos sind. Diese befinden sich in der Nähe von Naturschutzgebieten in den herrlichen Bergwäldern der Insel und richten sich vor allen Dingen an Wanderer. Auf der Homepage der Inselverwaltung (Cabildo de Tenerife) kannst du die Genehmigungen komfortabel Online beziehen. Ein Kalender zeigt dir, ob im gewünschten Zeitraum noch Plätze verfügbar sind. Auf der Seite findest du auch eine komplette Übersicht der Naturcampingplätze. Die Ausstattung ist zumeist sehr einfach, dafür die Natur und Landschaft umso beeindruckender.


Tagesetapen halbieren: In jeder Stadt kannst du ein Hotel oder Apartment buchen. Am besten funktioniert das mit "Booking" oder "Airbnb". Somit kannst du auch Etappen einfach halbieren, sollten sie für dich zu lange sein.


Zur optimalen Vorbereitung auf jegliche Touren empfehle ich die Workouts auf meinem Youtube-Kanal:

Wetter und beste Reisezeit

Auf Teneriffa gibt es oft einen Mix aus Sonne, Wind und Wolken. Die beste Reisezeit für Teneriffa ist von April bis Oktober. Das Wetter ist beständig warm und lädt sowohl zu einem Badeurlaub als auch zum Aktivurlaub ein. Für einen Winterurlaub mit Schneegarantie auf dem Pico del Teide ist die beste Reisezeit zwischen Dezember und Februar. Auf den niedrigen Ebenen bleibt es mild bei Temperaturen zwischen 20-21 Grad Celsius. Die Frühlings- und Herbstmonate sind besonders für Wander- und Trekking-Touren die beste Reisezeit für Teneriffa. Es ist nicht zu heiß und nicht zu kalt, um die größte Kanarische Insel zu erkunden. Grundsätzlich kannst du die Tour das ganze Jahr über absolvieren, im Winter könnte der "Pico del Teide" allerdings mit Schnee bedeckt sein. Erkundige dich also vor dem Start deiner Tour.

Wollen wir in die Ferne reisen müssen wir zunächst das Nahe durchqueren, wollen wir in die Höhe aufsteigen, so müssen wir ganz unten damit beginnen. Konfuzius 551 v. Chr. - 479 v. Chr.
teneriffa weitwandern

Weitere Informationen zur Inselquerung

Bankomat und Kreditkarte sind vielerorts möglich. Du solltest trotzdem Bargeld auf deiner Reise mitnehmen.


Wasser: Findest du leider nicht immer. Schau das dein Wasserbehälter immer gut gefüllt ist. Ich hatte meistens so um die 3,5 Liter mit. Speziell in den Bergen wird das Wasser bedeutend weniger. Einen Wasserfilter solltest du jedoch unbedingt mitnehmen. Das Wasser kann noch so klar sein, kann es trotzdem Verunreinigungen, etwa durch tierische Exkremente oder verendete Tiere enthalten. Du kannst das Wasser jedoch auch abkochen.

Wie das alte schottische Sprichwort sagt: "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung!"

Tiere oder Ungeziefer: Auf den gesamten Kanarischen Inseln kommen keine giftigen Reptilien oder gefährliche Tiere, wie Schlangen, Skorpione oder ähnliches, vor. Auch die vielerorts anzutreffenden Eidechsen und Geckos sind völlig harmlos.


Höhenkrankheit: Die Höhenkrankheit wird durch die verminderte Sauerstoffversorgung in großen Höhenlagen verursacht. Zu den Symptomen zählen Kopfschmerzen, Müdigkeit, Appetitverlust, Erregbarkeit und in schwereren Fällen Atemnot und Verwirrtheit. Auf knapp 4000m Höhe kann dich schon die Höhenkrankheit erwischen. Ich empfehle dir deshalb, dass du es beim Aufstieg langsam angehst. Lass dir Zeit!


Gefahren: Der letzte Ausbruch des Teide ereignete sich im Jahr 1909, aber der Vulkan ist immer noch aktiv und wird als "potentiell gefährlich" eingestuft. Geologen beobachten den Teide jedoch ständig, um Anzeichen für einen bevorstehenden Ausbruch zu erkennen. Ich nehme stark an, sollte eine Gefährdung durch vulkanische Aktivität bestehen, würde die Parkverwaltung umgehend reagieren und den Park schließen. Informiere dich jedoch vor deiner Tour gründlich online.


Genehmigung: Damit du den Gipfelbereich des Teide-Vulkans betreten kannst, benötigst du eine Genehmigung von der Parkverwaltung. Diese Genehmigung kannst du online über die offizielle Website des Parks beantragen. Es gibt eine begrenzte Anzahl von Genehmigungen die täglich verfügbar sind. Es ist daher ratsam, dass du frühzeitig buchst. https://www.reservasparquesnacionales.es/real/parquesnac/usu/html/detalle-actividad-oapn.aspx?ii=8DEU&cen=2&act=1


Es gibt zwei Arten von Genehmigungen: Eine für den Zugang zum Gipfelbereich und eine für den Zugang zur Seilbahn. Die Genehmigung für den Gipfelbereich erlaubt es dir, den Gipfel des Teide zu besuchen. Die Genehmigung für die Seilbahn erlaubt es dir, den Aussichtspunkt auf der Höhe von 3.555 Metern zu besuchen. Mit einer Reservierung im Refugio Altavista ist eine Genehmigung für den Sonnenuntergang inkludiert.


In den sehr frühen Morgenstunden gab es bei mir weit und breit keine Parkranger.


Fernwanderwege Europa: 90 Routen, alle Länder

Wild & Abenteuerlich: Das sind die schönsten Fernwanderwege von Europa.


Sicherheitshinweise

Auch beim Wandern und Trekking gelten alle Sicherheitsregeln des Bergsports! Die Sicherheitsregeln findest du in der nachstehenden Verlinkung:

teneriffa wandern blog

Empfohlene Etappen für die Inselquerung

1) La Cumbrilla nach San Antonio ca. 20km und 1200hm

2) San Antonio nach Tegueste ca. 26km und 1300hm

3) Tegueste nach Zona de Acampada de Las Calderetas ca. 25km und 1200hm

4) Zona de Acampada de Las Calderetas nach Zona de Acampada La Caldera ca. 25km und 1300 hm

5) Zona de Acampada La Caldera nach Refugio del Grupo ca. 16km und 1200hm

6) Refugio del Grupo nach Refugio de Altavista ca. 21km und 1500 hm

7) Refugio de Altavista nach Campamento Madre del Agua ca. 21km und 1200hm

8) Refugio de Altavista nach Campamento Madre del Agua ca. 21km und 1200hm (kann jedoch bei Vilaflor de Chasna halbiert werden)

Auf dem Weg überquerst du folgende Gipfel:

Montaña de Tafada - Gipfel 1,9 km

Degollada de las Escaleras - Gebirgspass 33,6 km

Lomo la Bandera - Gipfel 47,4 km

Montaña de la Atalaya - Gipfel 48,2 km

Cruz de Frejel - Schutzhütte (unbewirtschaftet) 111,8 km

Riscos de la Fortaleza (2.164 m) - Gipfel 113,5 km

Degollada del Cedro - Gebirgspass 114,2 km

Montaña Blanca (2.748 m) - Gipfel 122,3 km

Refugio de Altavista - Schutzhütte 125,5 km

Höhle (gesperrt) - Höhleneingang 125,9 km

Pico del Teide (3.715 m) - Vulkan 127,8 km

Pico Viejo (3.134 m) - Vulkan 131,5 km

Pico Sur (3.099 m) - Gipfel 132,5 km

La Catedral (2.144 m) - Gipfel 142,2 km

Steinerner Baum (2.100 m) - Gipfel 143,2 km

Degollada de Ucanca - Gebirgspass 146,8 km

Guajara (2.718 m) - Gipfel 148,6 km

Montaña Bermeja (1.883 m) - Gipfel 155,0 km

Campamento Madre del Agua - Schutzhütte 156,4 km

Montaña de la Vica - Gipfel 166,3 km

Roque de los Brezos (1.108 m) - Gipfel 176,4 km

Roque Imoque (1.107 m) - Gipfel 177,2 km

Vento - Siedlung 181,4 km

Arona (621 m) - Stadt

mehrtageswanderung teneriffa

Packliste

Hier empfehle ich dir die wichtigste Wanderausrüstung die ich selber besitze, selbst getestet und auch selbst gekauft habe. Bei meiner Ausrüstung achte ich sehr auf das Gewicht und besonders auf die Qualität. Die Ausrüstung sollte sich bei längeren Touren einfach gut anfühlen und auch leicht sein. Die Ausrüstung für Damen kann ich empfehlen, da meine Frau diese benützt und im Prinzip die selbe ist, wie die für Männer.


Achtung: Bitte bedenke, dass die Packliste allgemein gehalten ist und du sie daher je nach Jahreszeit und Bedarf anpassen musst!


Werbehinweis: Bei diesen Produktlinks handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn Du etwas über einen dieser Links kaufst, erhalte ich eine kleine Provision, ohne dass du dafür mehr bezahlen musst. Dies dient der Erhaltung meines Blogs und du unterstützt mich damit bei meinem Projekt, für das ich dir sehr sehr dankbar bin. Vielen herzlichen Dank!


Kleidung

Wanderschuhe

 

Kurze Wanderhose


Lange Wanderhose


Funktionsshirt


Hybridjacke


Fleece-Jacke


Regenjacke


Funktionsunterwäsche


Wandersocken


Weitere Wanderausrüstung:

Isomatte 


Wanderrucksack (ca. 60 Liter oder je nach Bedarf)

von EXPED - leider nicht auf Amazon verfügbar.

Rucksack - Ospray (War mein alter und ist auch gut)


Technik und Orientierung:

Kompass 

Kopflampe 

• ggfs. GPS-Gerät oder GPS-Uhr

• ggfs. Fernglas


Verpflegung:

• Nahrung nach Bedarf

• Süßigkeiten zur Aufrechterhaltung der Moral :)


Gesundheit & Erste Hilfe:

Tape 

• Klopapier


Sonstiges:

• Pass/Versicherungsausweis

• Bargeld/Kreditkarte

• Gaskartusche


Filmische Ausrüstung:

Kamera

14mm Lens 

Drohne 

Stativ

teneriffa inselquerung

GPX und Karteninformationen (Teneriffa trail map)

Die GPX-Datein gibt es bei folgenden Anbietern zum Download.


Outdooractive: https://out.ac/3vJiir




Hier noch der Streckenverlauf auf der Karte (Teneriffa trail map):

teneriffa trekking fernwandern Trail map

Fazit

Die Inselquerung mit einer Länge von fast 185 km ist ein fantastischer Fernwanderweg der unglaublich viel bietet. Er zeigt einen Querschnitt der wunderschönen Landschaft von Madeira. Ich habe die Tour wirklich sehr genossen! Es ist meine absolute Lieblingstour. Ich wünsche euch eine schöne Zeit und viel Erfolg ;)


Wie immer würde ich mich über ein Feedback über eine meiner Kanäle sehr freuen.



Gerne kannst du mir hier auch ein Kommentar hinterlassen.

 
Hikingfex

Ein herzliches Hallo, ich bin der Christian, Chef-Globetrotter dieser Seite und begeisteter Abenteurer, Wanderer und Filmemacher. Ich liebe es neue Wege zu bestreiten und Menschen damit zu inspirieren und teile gerne mein erworbenes Wanderwissen mit dir! Meine Videos findest du außerdem auf YouTube! Auf meinem Blog findest du als Anfänger oder Profi Tipps zu den größten und schönsten Wandertouren die es gibt. Ich möchte den Menschen Mut machen, die Welt als Wanderer zu erkunden, egal ob auf dem Land, durch den Wald oder in den Bergen. Ganz nach dem Motto: Wer nicht wandert hat die Welt noch nicht gesehen,


Auf meinem Blog schreibe ich außerdem über Wanderzeug, dass richtige Gipfeltraining und Naturschutz sowie Tipps und Infos zum Thema wandern.


4.059 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page